„Wir sind nicht still!“

Möllner Folksfest sorgt für viel Musik auf Kundgebung gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit in Lauenburg

„Wir sind nicht still!“ lautet der passende Titel einer Demonstration und Kundgebung, die am Reformationstag, 31.10.2020, in Lauenburg, zum dritten Male nach Berkenthin und Ratzeburg in den vergangenen Jahren, für mutiges Eintreten gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit werben will.

Das will das Möllner Folksfest auch! Seit 1992 wirbt es mit Weltmusik und politischen Beiträgen unermüdlich für dieses Anliegen und möchte es auch in diesem Festivaljahr trotz aller Coronabeschränkungen tun. So ist kurzerhand das Angebot an die Freunde in Lauenburg erfolgt, das gemeinsame Motto mit musikalischen Folksfest-Leben zu füllen, mit Bands, die im Juni und August noch nicht auftreten konnten.

Die „Tinnitussis“ spielen zur Demonstration
„Wir sind nicht still!“ in Lauenburg am Reformationstag

Da boten sich vor allem die „Tinnitussis“ aus Hamburg an, eine lautstarke, fetzige Blasmusikkombo, bestehend und passend zu Corona aus musizierenden Ärzten des Hamburger Uniklinikums. Die können gar nicht still und werden daher auch den geplanten Demonstrationszug durch Lauenburg anführen, der am 31.10.2020 um „5 vor 12“ vom Fürstengarten mit Maske und Abstand starten will.

Heinz Ratz wird mit seinem „Liedermacher-Überlebens-Mobil“ in Lauenburg Station machen

Dazu gesellen wird sich auch der politische Liedermacher Heinz Ratz in seinem „Lümmel“, dem „Liedermacher-Überlebens-Mobil“. Er freut sich sehr, auf seiner Norddeutschland-Tour in Lauenburg zu solch einem Ereignis Station machen und das Anliegen der Kundgebung mit seinen politischen Texten unterstützen zu können. Dabei ist es ihm ebenso ein Anliegen, auf die aktuell prekäre Situation vieler Musiker*innen im Land hinzuweisen und Spenden für eine fahrbare Bühne zu sammeln.

https://www.startnext.com/kultur-luemmel

Aus Sicht der Organisatoren des Möllner Folksfest ein völlig stimmiges Programm. „Das Möllner Folksfest mit seiner durchweg politischen Ausrichtung passt einfach zu dieser Kundgebung, in Aussage, in Format und in Verbindung zu all den engagierten Menschen, die dort zusammenkommen wollen“, sagt Jörg-Rüdiger Geschke, Programmchef des Möllner Folksfestes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.