Die Bands

STOPPOK

Was in den frühen 80ern mit Straßenmusik begann, führte im Verlauf seiner Karriere zu über 20 Alben, zwei DVDs, Film- und Theatermusik, die ihn im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt machten und immer wieder ausgezeichnet wurden (u.a. mehrfacher Preisträger des Jahrespreises der Liederbestenliste, SWR-Liederpreis, Preise der deutschen Schallplattenkritik, „Ehrenantenne“ des Belgischen Rundfunk, Deutscher Musikautorenpreis der GEMA 2013, Deutscher Kleinkunstpreis 2015, Deutscher Weltmusikpreis RUTH 2016, Tana-Schanzara-Preis 2020).

STOPPOK
STOPPOK

STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist. Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. – Und das gilt auch für seine Solo-Konzerte, man darf sich überraschen lassen.

Dota (Kehr) / Jan Rohrbach

Dota Kehr, die „Kleingeldprinzesin“ gehört zu den angesagten Protagonistinnen der deutschsprachigen Singer/Songwriter-Szene und hat im April ihr neues Album mit vertonter Lyrik von Mascha Kaleko herausgebracht. Ihre Musik spannt einen Bogen von fantastisch-verträumten Liebesliedern über unheimliche Zukunftsvisionen und ironisch-gewitzte Großstadt-Songs bis zu einem sommerleichten Splatter-Hit.

Dota Kehr spielt in Duo-Besetzung
Foto: Annika Weinthal

Mit ihrer Band in den großen Clubs und auf den großen Sommerfestivals zuhause, spielt sie beim Corona-Folksfest-Radio-Konzert in Duo-Besetzung und wird ihre politischen Lieder vormittags auch in einem Schulkonzert vorstellen.

https://kleingeldprinzessin.de

Gankino Circus

Gankino Circus hat im letzten Jahr in Rudolstadt den Deutschen Preis für Folk und Weltmusik gewonnen.Sie kommen aus dem fränkischen Dietenhofen, bezeichnen sich selbst als „die letzten ihrer Art“ und verbreiten landauf, landab Irrsinn und Idyll: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen, handgemachte Musik und eine große Portion provinzieller Wahnsinn – wo, bitte schön, gibt’s das heute noch?

https://www.gankinocircus.de

Starling Girl

Weil ein echtes Festivalkonzert auch einen Support braucht, haben wir aus Hamburg, ebenfalls in Duo-Besetzung, die Band Staring Girl eingeladen. Die gelten als Geheimtipp der Szene. Über sie ist zu lesen, dass man einerseits nicht versteht, warum sie es bislang nicht auf die ganz großen Bühnen geschafft haben, und man dies andererseits gar nicht möchte. Man möchte dieses Kleinod an Außergewöhnlichkeit ganz für sich alleine haben. Da werden große Emotionen thematisiert, ohne sie anzusprechen.

Starling Girl spielt in einer Duo-Besetzung
Homepage Fixed

PaBaMeTo

Und dann sind da noch diese Zwillingsbrüder aus Norddeutschland, die sich PaBaMeTo nennen und auf Blas- und Saiteninstrumenten alt überlieferte Musik quer aus Europa und Eigenkomponiertes spielen, inspiriert von den reichhaltigen Stilistiken unseres großen Kontinents und von ihrer „fantastischen Zeit“, den ersten gemeinsamen Monate in diesem kleinen Ei, als sie vor 25 zum ersten Mal gemeinsam kreativen Unsinn machten…

PaBaMeTo

https://www.pabameto.com